Feuervogel

Kinder aus suchtbelasteten Familien

In Deutschland leben rund 2,6 Millionen Kinder unter 18 Jahren mit mindestens einem alkoholabhängigen, weitere 40.000 bis 60.000 Kinder mit einem drogenabhängigen Elternteil. Allein in Aachen leben über 6700 Kinder und Jugendliche in einer Familie mit mindestens einem suchtkranken Elternteil.

Die Situation

Verleugnung, Tabuisierung, Geheimhaltung und Schuldfragen gehören zum Alltag dieser Kinder. Sie erleben in ihren Familien Instabilität, Unberechenbarkeit, Vernachlässigung, psychische und physische Gewalt. Sie müssen zu früh zu viel Verantwortung übernehmen und überspringen dadurch wichtige Entwicklungsschritte. Das Risiko, dass sie selbst seelisch erkranken, ist daher sehr hoch: 50 % von ihnen werden später selbst suchtkrank. Kinder suchtkranker Eltern sind damit die größte bekannte Risikogruppe zur Entwicklung einer eigenen Suchterkrankung.

Kinder aus suchbelasteten Familien

„Ich will doch einfach nur, dass alles ganz normal ist!“ Das wünscht sich Paul (15) in dem Film, den die Caritas jetzt produzieren ließ, um auf das Schicksal und die Not von Kindern aus suchtkranken Familien aufmerksam zu machen.

Suchtprobleme von Eltern oder wichtigen Bezugspersonen stellen für Kinder und Jugendliche ein erhebliches Gesundheits- und Entwicklungsrisiko dar. Sie leben in einer permanenten Überforderung, fühlen sich hilflos und schuldig.

Sie lernen zu schweigen und den Schein zu wahren, sie halten extreme Stimmungsschwankungen und Auseinandersetzungen aus und schlichten Streit. Häufig übernehmen sie Aufgaben, die von ihren Eltern nicht mehr wahrgenommen werden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/wMNRdhghLD4?list=UUY9wLe4QghI-Mv0EBgJTzuw

Was Kinder brauchen

Meist mangelt es den Kindern nicht an materieller Zuwendung. Vielmehr fehlt ihnen das Gefühl, Kind sein zu dürfen und die Erfahrung, dass sie nicht allein mit diesem Phänomen sind.

Unser Angebot

Mit dem Angebot Feuervogel bieten wir Kindern aus suchtbelasteten Familien spezielle Hilfen an. In altersgerechten Gruppen können die Kinder einmal wöchentlich mit Gleichgesinnten und Experten über das Familiengeheimnis sprechen. Ferienfreizeiten, Exkursionen und Feste (z.B. Geburtstag) runden das Angebot für die Kinder ab. Hier erleben sie Zuverlässigkeit, Akzeptanz, Entlastung, Austausch und positive Bestätigung. So können sie das erleben, was „normale“ Kinder erleben.

Parallel dazu arbeiten Therapeuten mit den Eltern an ihrer Erziehungskompetenz – und das bereits ab der Schwangerschaft.

Auch Multiplikatoren, wie Erzieherinnen, Lehrer oder Hebammen, können sich an uns wenden. Für sie halten wir Multiplikatorenberatung und -schulungen bereit.

Feuervogel bietet damit einen aktiven Beitrag zur Prävention und Frühintervention, damit die Aussichten auf eine gesunde Entwicklung unserer Kinder erhöht werden.

Haben Sie Fragen zu Feuervogel? Möchten Sie als Eltern oder Kontaktperson ein Kind zu uns vermitteln?

Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Bist Du selbst betroffen?

Trau‘ Dich, ruf an oder schicke uns eine E-Mail.

Das sagen andere

Fragen und Antworten

Vielleicht für Sie interessant

Aktuelles

Resilienzförderung in der Suchtarbeit

Unter dem Titel „Resilienzförderung in der Suchtarbeit – Eigene Stärken erkennen und Belastungen bewältigen“ hat unsere Suchthilfe Aachen bereits zum elften Mal ihre traditionelle Herbstfortbildung angeboten. Förderung des seelischen Immunsystems ‚Resilienz‘ meint die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und sie durch Rückgriff auf Ressourcen als Anlass für persönliche Entwicklungen zu nutzen. „Resilienz ist eine Art seelisches […]

Feuervögelchen freuen sich über Spende

Benefizkonzert des Rotary Club Aachen Connect zugunsten der Suchthilfe Aachen Das Angebot „Feuervogel – Hilfen für Kinder suchtkranker Eltern“ der Suchthilfe Aachen darf sich über eine Spende von 1000 Euro des Rotary Club Aachen Connect freuen. Zusammengekommen ist dieser Betrag bei einem Benefizkonzert, dass von Dominicus Wurm, Mitglied im Rotary Club Aachen Connect, organisiert und […]

Marie Gurr

Ansprechpartnerin

Marie Gurr

Telefon: 0241-41360840

E-Mail: gurr@suchthilfe-aachen.de

Feuervogel

Monheimsallee 71
52062 Aachen

Routenplaner