Querbeet im Don-Bosco-Haus: In pinken Westen unterwegs

veröffentlicht am 07.03.2022

Auch in unserem Don-Bosco-Haus (DBH) hat sich seit einiger Zeit eine Querbeetgruppe gebildet. Das DBH nutzt das niedrigschwellige Angebot für die Bewohnerinnen und Bewohner, um einen Zugang zur Arbeitswelt zu schaffen. Viele haben jahrelang auf der Straße gelebt oder eine längere Haftstrafe verbüßt. Einige haben schlechte Erfahrungen auf dem Arbeitsmarkt erfahren. Querbeet ist hier eine Maßnahme, die es ermöglicht, wieder positive Erlebnisse zu schaffen, die Selbstwirksamkeit zu stärken und neue Lernfelder zu eröffnen.

Den Bewohnerinnen und Bewohnern des Don-Bosco-Hauses war es wichtig, zu zeigen, dass Sie bei Querbeet mitmachen. Zeigen wollten sie aber auch, dass sie zu dem Don-Bosco-Haus gehören.  Es entstand der Wunsch, dies mit andersfarbigen Westen, als sie typischerweise die Querbeetler tragen, deutlich zu machen. Und so tragen die DBH-Unterstützer nun pinke Westen. Unser Klient Patrick sagt: „Ich finde es toll, wenn Menschen uns ansprechen und loben. Das ist mir inzwischen wichtiger als die 4,50 €, die ich für meinen Querbeet-Einsatz pro Tag bekomme.“ Und Norbert ergänzt: „Solange ich noch keine andere Arbeit habe, bin ich froh über Querbeet. Hier mitzumachen ist viel besser als nur in der Bude zu hängen.“

Das Foto ist bei einem Interview für die WDR-Lokalzeit entstanden. Vielen Dank an das Interesse an unserer Arbeit.

 

Simone Holzapfel

Ansprechpartnerin

Simone Holzapfel

Telefon: 0241-542824

E-Mail: s.holzapfel@caritas-aachen.de

Fremdsprachen: englisch