Jeder Mensch braucht ein zu Hause: Caritas schafft neue Wohnplätze im Ostviertel

veröffentlicht am 30.04.2019

Mit der Caritas-Kampagne „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“ hat der Deutsche Caritasverband im letzten Jahr auf die dramatische Wohnungsnot als soziale Wirklichkeit hingewiesen. Immer mehr Menschen in Deutschland werden wohnungslos.

Wohnungslos zu sein heißt nicht gleich Obdachlos. Viele Menschen leben seit Jahren in betreuten Wohnheimen und werden dabei begleitet, um in ein geregeltes Leben zurück zu kehren. Doch an der Schwelle wieder eine eigene Wohnung anzumieten, wird es häufig schwierig. Vermieter tun sich schwer an Wohnungslose zu vermieten, doch ohne Wohnung bekommen die meisten keinen Job – und ohne Job keine eigene Wohnung. Auch bürokratische Hemmnisse stehen zuweilen einem eigenen Mietvertrag im Weg.

Der Caritasverband Aachen hat nun zu seinen bereits bestehenden 16 Wohnplätzen neun weitere Plätze im Aachener Osten schaffen können, um mehr Menschen einen Wiedereinstieg in ein gesellschaftlich „normales“ Leben zu ermöglichen. Mit Unterstützung des Caritasfördervereins renovierten wir Ein- und Zweipersoneneinheiten, welche nun gezielt an sozial Benachteiligte vergeben werden, die im Rahmen des „Ambulant Betreuten Wohnen“ für Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten sozialpädagogisch betreut werden.

Diesen Menschen steht jetzt ein mietvertraglich abgesicherter Wohnraum zur Verfügung. Ein „Zuhause“, das jeder Mensch braucht, um seinen Alltag meistern zu können und bestehende Probleme zu lösen.

 

 

Birgitt Niessen

Ansprechpartnerin

Birgitt Niessen

Telefon: 0241-99003520

E-Mail: b.niessen@caritas-aachen.de