Nachbarschaftshilfe

Coronakrise - Hilfe für Nachbarn

Die Vermeidung von sozialen Kontakten zur Unterbrechung der Infektionskette stellt manche Menschen vor große Herausforderungen – besonders Ältere, die zur Risikogruppe bei einer Corona-Infektion gehören. Sie benötigen besonderen Schutz.

 

 

 

 

 

 

Viele fragen sich zum Beispiel:

  • Wie komme ich an Lebensmittel?
  • Wer erledigt Botengänge?
  • Wer führt meinen Hund aus?
  • Wer hat für mich ein offenes Ohr?

Andere fragen sich: Wie kann ich mich nützlich machen?

Wir bringen beide zusammen und organisieren einfache und unbürokratische Hilfe!

Dafür suchen wir ab sofort ehrenamtliche Kräfte, die wir dann zu den Menschen vermitteln, die Unterstützung im Alltag benötigen.

Sie brauchen Hilfe? Sie möchten helfen?
Nehme Sie bitte Kontakt zu uns auf!
Unser Team steht für Sie bereit!

Hotline: 0241-94 927 180

montags bis donnerstags von 10 – 12 Uhr und von 15 – 17 Uhr
freitags von 10 – 12 Uhr
oder per E-Mail an:  nachbarschaftshilfe@caritas-aachen.de.

 

Die Corona Nachbarschaftshilfe greift auf langjährige Erfahrungen der Freiwilligen-Börsen der AG Freie Wohlfahrtspflege zurück. Das Angebot wird federführend koordiniert durch den Verein zur Förderung des Ehrenamtes e.V. und der Caritas Aachen. Dabei wird darauf geachtet, dass die Sicherheit beim Zusammenbringen von Ehrenamtlichen und Hilfsbedürftigen gewährleistet ist. Dies betrifft insbesondere die Aspekte Hygiene, Vertrauenswürdigkeit und Datenschutz. Es wird durchgeführt in ständig abgestimmter und enger Zusammenarbeit mit Stadt und StädteRegion Aachen und in Absprache mit deren Krisenstäben.

Wir danken für die großzügige Unterstützung durch den Sozialfonds des Rotary Clubs Aachen – Charlemagne.

 

Nachbarschaftshilfe im Haus – einfach per Aushang

Eine Idee der Kollegen der Caritas Düren möchten wir gerne weitergeben:
Nicht alle Menschen erhalten Informationen über Webseiten oder Soziale Medien. Gerade für ältere Menschen kann ein Aushang im Hausflur oder der Einwurf der Informationen im Briefkasten ein Weg sein, seine Hilfe innerhalb der Nachbarschaft anzubieten. Darin kann man zusagen, das Einkaufen von Lebensmitteln oder anderen wichtigen Dingen zu erledigen. Ganz einfach gibt man den potentiell Hilfesuchenden seine Kontaktdaten an und wenn alles klappt, wenden sich diese an die „Anbieter“. Spontan und unbürokratisch!

Hier finden Sie einen Vorschlag für einen Aushang zur Nachbarschaftshilfe als pdf-Datei. Es handelt sich um eine Liste, falls man die Kontaktdaten mehrerer Freiwilliger vor Ort/in der Nachbarschaft sammeln und anbieten möchte. Einfach ausdrucken und aushängen.

Seien Sie Einkaufs-Mitbringer

Wenn Sie für Ihre Nachbarn und/oder andere hilfsbedürftige Menschen einkaufen möchten, kann Ihnen dieser Ausdruck helfen, der Sie als Einkaufs-Mitbringer auszeichnet. So stehen Sie – auch bei evtl. größeren Einkäufen vor den Feiertagen – nicht in Verdacht zu „hamstern“.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=VtS2KiRWvss&t=194s

 

Wie trägt man einen Mund-Nasen-Schutz richtig?

Die Bundesregierung empfiehlt eindringlich, dass wir in öffentlichen Verkehrsmitteln und beim Einkaufen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Das ist in sofern sinnvoll, da so jeder den jeweils anderen vor einer Tröpfcheninfektion schützt. Beim Tragen solch eines Schutzes kann man aber auch einiges falsch machen. Unsere Kollegin aus der Caritas-Pflegestation Aachen-Nord zeigt in diesem Video, worauf Sie beim An- und Ausziehen achten sollten.

 

Aktuelles

Wie trägt man einen Mund-Nasen-Schutz?

In Österreich und Tschechien gilt bereits die Mundschutzpflicht, auch in Jena sollen Masken in der Öffentlichkeit getragen werden. Wenn die momentanen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus – wie Schließung von Restaurants oder Geschäften, deren Angebote nicht für den täglichen Bedarf sind, langsam wieder gelockert werden, kann es sein, dass es auch bei uns zu einer […]

Hilfesystem in Zeiten von Corona: Notfallnummern

Nicht nur das alltägliche Leben steht in Zeiten von Corona kopf, auch das Hilfesystem ist maßgeblich betroffen. Um die Infektionskette zu unterbrechen und gerade vorerkrankte oder ältere Menschen zu schützen, reduzieren wir den persönlichen Kontakt auf ein Minimum. Gleichzeitig stehen wir Ratsuchenden selbstverständlich weiterhin – vermehrt telefonisch oder per E-Mail-Beratung, bei persönlichen Kontakten unter Einhaltung […]

„Talentschuppen“: Die Freiwilligen-Börse in Eschweiler

In Eschweiler beobachten wir ein großes Potential an Bereitschaft zum bürgerschaftlichen Engagement. Die Katholische Kirche in Eschweiler möchte diese Bereitschaft nun über den Kirchturm hinaus durch das neue Angebot „Talentschuppen – Freiwilligen-Börse Eschweiler“ fördern und vermehren. Ziel ist es, das bisherige vielseitige Mitwirkung in Kirchen, Vereinen, Verbänden und Einrichtungen durch weitere Bürger und Bürgerinnen zu […]

Caritas: nebenan – Ein neues Beratungsangebot in vier Aachener Gemeinden

Viele Menschen, die keine Zuhörer finden, wenden sich an die Pfarrbüros und fragen nach Hilfe: Ein Brief vom Amt. Was muss ich tun? Habe ich Anspruch auf Wohngeld? Wer hilft mir eine Bewerbung auf Deutsch zu formulieren? Mir wächst gerade alles über den Kopf – wer hilft mir mal zu sortieren? Wo finde ich die […]

Ralf Bruders

Ansprechpartner

Ralf Bruders

Referatsleitung Ehrenamt – Familie – Migration

Telefon: 0241-94927180

E-Mail: nachbarschaftshilfe@caritas-aachen.de

Fremdsprachen: englisch